3 Tipps um in Prezi Daten und Fakten effektiver zu präsentieren

Prezi Daten und Fakten: In den meisten Prä­sen­ta­tio­nen – ganz egal ob mit Prezi, Power­Point oder Keynote erstellt – zeigen Sie Daten und Fakten, um Ihre Aussage zu unter­mau­ern. Nun, wenn Sie Stunden damit ver­bracht haben, mühsam die Daten zu sam­men­ln und zu ana­ly­sie­ren, sollten Sie diese Infor­ma­tio­nen auch ver­ständ­lich für Ihr Publi­kum prä­sen­tie­ren.

Wenn Sie zu den Men­schen zählen, die glauben, dass Daten nicht ange­mes­sen dar­ge­stellt werden müssen, dann ist es Zeit, diese Ein­stel­lung zu über­den­ken. Wenn Ihr Publi­kum Ihre Dia­gram­me und Tabel­len nicht ver­ste­hen kann, wird Ihre Aussage ver­wäs­sert. Beden­ken Sie, dass 90% der Infor­ma­tio­nen, die wir ver­ar­bei­ten, über die Augen auf­ge­nom­men werden. Also, an der Aussage dass 1 Bild mehr als 1000 Worte sagt, ist etwas dran….

Wie sollten Sie Ihre Daten prä­sen­tie­ren? Wir haben 3 Tipps für Sie zusam­men­ge­stellt, die Ihnen in solchen Situa­tio­nen helfen können.

1. Erzählen Sie eine Geschichte

Men­schen lieben Geschich­ten – so einfach ist das! Seit Tau­sen­den von Jahren werden Infor­ma­tio­nen in Form von Geschich­ten wei­ter­ge­ge­ben. Geschich­ten sind einfach zuzu­ord­nen, weshalb sie nahezu 2/3 unserer täg­li­chen Kon­ver­sa­tio­nen aus­ma­chen. Somit liegt es nahe, dass Sto­ry­tel­ling eine sehr gut geeig­ne­te Form ist, Sta­tis­ti­ken und Daten ver­ständ­lich zu prä­sen­tie­ren. Nun sagen Sie: wie wird eine Geschich­te aus MEINEN Daten? Zunächst müssen Sie ver­ste­hen, welche Teile Ihrer Aussage sich auf diese Daten stützen, oder umge­kehrt: suchen Sie den wesent­li­chen Teil der Daten heraus, die durch eine visu­el­le Prä­sen­ta­ti­on ver­stärkt werden soll.

Ein Bei­spiel: wenn Sie über die Wirk­sam­keit eines neuen Krebs­me­di­ka­ments spre­chen, bauen Sie eine Geschich­te rund um die Zahlen. Zum Bei­spiel können Sie eine Geschich­te erzäh­len, in Bezug auf:

einen bestimm­ten Pati­en­ten, dessen Krebs-Typ es wie beein­flus­sen kann
aktu­el­le oder ältere Ver­fah­ren, die weniger gewünsch­te Ergeb­nis­se gebracht haben
Geschich­ten aus Studien, die die beschrie­be­nen Vor­tei­le unter­mau­ern

2. Halten Sie Ihre Daten einfach und übersichtlich

Sind Sie der Über­zeu­gung, dass je mehr Infor­ma­tio­nen Sie liefern, desto mehr wird Ihr Publi­kum wird mit Ihrer Prä­en­ta­ti­on aus­ein­an­der­set­zen? Wenn ja, sollten Sie zügigst damit auf­hö­ren. Die zen­tra­le Idee von Dia­gram­men und Tabel­len ist es, kom­ple­xe Daten in ver­dau­li­che Infor­ma­ti­ons­häpp­chen zu ver­wan­deln. Werfen Sie einen kri­ti­schen Blick auf Ihre Zahlen und Fakten und ent­fer­nen Sie Sachen, die nicht rele­vant für die Kern­bot­schaft sind. Wir haben schon oft in unseren Prezi Work­shops darüber gespro­chen, aber hier noch einmal: löschen Sie alles aus der Folie / dem Pfad­punkt, was nicht dazu bei­trägt, dass Ihr Publi­kum Ihre Aussage ver­steht.

Lassen Sie uns auch hier ein Bei­spiel nennen: Ange­nom­men, Sie und Ihr Manage­ment-Team möchte einen uner­forsch­ten Bereich des Marktes erschlie­ßen. Ver­su­chen Sie, Ihren Fokus auf die wich­ti­gen Sta­tis­ti­ken zu legen. Dies könnte ein Umsatz­ver­gleich oder Ver­gleich von Markt­an­tei­len eines ähn­li­chen Pro­duk­tes über Marken in einer bestimm­ten Region sein. Falls Sie einen über­sicht­li­chen Ansatz wählen, können Sie sich einfach die Situa­ti­on unter Angabe der Pro­dukt­ver­käu­fe, Wachs­tums­mög­lich­kei­ten und Sta­tis­ti­ken der Haupt­wett­be­wer­ber dar­stel­len.

3. Visualisieren Sie Ihre Daten

Redu­zie­ren Sie die Menge an Text, wenn Sie For­schungs­be­rich­te und daraus resul­tie­ren­den Zahlen prä­sen­tie­ren. Ver­su­chen Sie, Ihre Bilder für sich selbst spre­chen zu lassen. Ver­wen­den Sie Torten- oder Bal­ken­dia­gram­me, um Daten besser zu ver­an­schau­li­chen. Nur wenige Men­schen in Ihrem Publi­kum mögen Tabel­len­for­ma­te, da diese oft zu trocken und lang­wei­lig sind. Pic­to­ri­als in Form von ein­fa­chen Gra­fi­ken, Bilder, The­men­kar­ten, inter­ak­ti­ven oder ani­mier­ten Gra­fi­ken und andere Visuals haben einen viel grö­ße­ren Ein­fluss. Durch Visua­li­sie­rung und Ver­knüp­fung von Daten oder Inhal­ten, ist Ihr Publi­kum in der Lage Schlüs­se daraus zu ziehen und Ihre Aussage zu ver­ste­hen.

Halten Sie sich immer den Grund für den Einsatz Ihrer Sta­tis­tik vor Augen: sie soll helfen, ein gewünsch­tes Ergeb­nis zu erzie­len. Also, achten Sie immer darauf, dass Ihre Daten 1) rele­vant für Ihre Kern­bot­schaft ist und 2) es einen klaren Weg zu einem Call-to-Aktion am Ende Ihrer Prä­sen­ta­ti­on gibt.

Sie haben Fragen? Gerne stehen wir Ihnen zur Ver­fü­gung: Kon­takt­for­mu­lar